Geschäftsbedingungen des Unternehmens

Taste Of Asia s.r.o.

Sitz: ul. Nákupní 468/14, 736 01, Havířov – Město 

W-IdNr.: 07451962, USt-IdNr.: CZ07451962 

Für den Verkauf von Waren und Dienstleistungen über einen Online-Shop auf einer Internetadresse www.geschmackvonasien.de

Das Unternehmen ist im Handelsregister des Landgerichts Ostrava, Abschnitt C, Nummer 75844, eingetragen.

1. EINLEITENDE BESTIMMUNGEN

1.1. Diese Geschäftsbedingungen (im Folgenden als "Geschäftsbedingungen" bezeichnet) des Verkäufers sind im Sinne der Bestimmungen von § 1751 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg. (im Folgenden als "Bürgerliches Gesetzbuch" bezeichnet) gegenseitige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die sich im Zusammenhang mit und / oder auf der Grundlage des Kaufvertrags ergeben (im Folgenden als "Kaufvertrag" bezeichnet), der zwischen dem Verkäufer und einer anderen natürlichen oder juristischen Person (im Folgenden als "Käufer" bezeichnet) über den Online-Shop des Verkäufers geschlossen wird. Der Online-Shop wird vom Verkäufer unter der Internetadresse www.geschmackvonasien.de betrieben über das Webinterface (im Folgenden als "E-Shop-Webinterface" bezeichnet).

1.2. Die Geschäftsbedingungen regeln ferner die Rechte und Pflichten der Parteien bei der Nutzung der Website des Verkäufers, die unter der Adresse www.tasteofasia.de (Nachstehend "Website" genannt) und andere verwandte Rechtsverhältnisse.

1.3. Von den Geschäftsbedingungen abweichende Rückstellungen können im Kaufvertrag vereinbart werden. Die abweichenden Vereinbarungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Bestimmungen der Geschäftsbedingungen. Der Käufer ist ein Verbraucher oder Unternehmer. Ein Verbraucher ist jede Person, die außerhalb des Geschäftsbereichs (wie durch die Angabe des Personalausweises auf dem Kaufdokument bestimmt) oder außerhalb des Bereichs der unabhängigen Ausübung ihres Berufs einen Vertrag mit dem Unternehmer schließt oder anderweitig mit ihm handelt. Unternehmer ist die in diesem Artikel genannte Person. § 420 und 421 BGB.

1.4. Von den Geschäftsbedingungen abweichende Bestimmungen können im Kaufvertrag vereinbart werden. Abweichende Bestimmungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Bestimmungen der AGB.

1.5. Die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind integraler Bestandteil des Kaufvertrages. Der Kaufvertrag und die Geschäftsbedingungen sind in tschechischer Sprache abgefasst. Der Kaufvertrag kann in tschechischer Sprache abgeschlossen werden.

1.6. Der Wortlaut der Geschäftsbedingungen kann vom Verkäufer unbeschadet der Rechte und Pflichten, die sich während der Wirksamkeit der vorherigen Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergeben, in angemessenem Umfang geändert oder ergänzt werden. Der Verkäufer kündigt eine Änderung der Geschäftsbedingungen an, indem er auf der Website veröffentlicht. Der Käufer hat die Geschäftsbedingungen akzeptiert, wenn er den Geschäftsbedingungen durch Eine Bestellung gemäß Art. 3.4. dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder durch Einloggen in das Benutzerkonto (siehe unten) zustimmt.

2. BENUTZERKONTO

2.1. Basierend auf der Registrierung des Käufers auf der Website kann der Käufer auf seine Benutzeroberfläche zugreifen. Über die Benutzeroberfläche kann der Käufer Waren bestellen (nachfolgend als "Benutzerkonto" bezeichnet). Wenn die Web-Oberfläche des E-Shops dies zulässt, kann der Käufer auch Waren ohne Registrierung bestellen.

2.2. Zum Zwecke der Registrierung des Käufers auf der Website, der Nutzung durch den Käufer und zum Zwecke der Bestellung der Ware und zum Abschluss und zur Erfüllung des Kaufvertrages ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer in dem vom Verkäufer geforderten Umfang korrekte, vollständige und wahrheitsgemäße Informationen über den Käufer zur Verfügung zu stellen, die ihrem Wesen nach die personenbezogenen Daten des Käufers sein können. Der Käufer ist verpflichtet, den Verkäufer unverzüglich nach Änderung der vom Käufer zur Verfügung gestellten Daten zu benachrichtigen. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die dem Käufer oder einem Dritten infolge einer Verletzung der Verpflichtungen des Käufers aus diesem Artikel 2.2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen entstehen.

2.3. Der autorisierte Zugriff auf das Benutzerkonto ist nur nach Eingabe des Benutzernamens und Passworts des Käufers auf der Website möglich. Der Käufer ist verpflichtet, geheim zu bleiben und niemandem seinen Benutzernamen und sein Passwort zur Verfügung zu stellen, und erkennt an, dass der Verkäufer nicht für unbefugten Zugriff auf das Nutzerkonto oder Für Schäden verantwortlich ist, die im Zusammenhang mit dem unbefugten Zugriff auf das Benutzerkonto des Käufers entstehen.

2.4. Der Käufer ist nicht berechtigt, Dritten die Nutzung des Nutzerkontos zu gestatten.

2.5. Der Verkäufer kann das Nutzerkonto kündigen, insbesondere wenn der Käufer sein Nutzerkonto nicht mehr als 1 Jahr lang nutzt oder wenn der Käufer gegen seine Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag (einschließlich der Geschäftsbedingungen) verstößt.

2.6. Der Käufer erkennt an, dass das Benutzerkonto möglicherweise nicht rund um die Uhr verfügbar ist, insbesondere im Hinblick auf die notwendige Wartung der Hardware- und Softwareausrüstung des Verkäufers oder die notwendige Wartung von Hardware- und Softwaregeräten Dritter.

3. SCHLUSSFOLGERUNG KAUFVERTRAGES

3.1. Die Web-Oberfläche des E-Shops enthält eine Liste der vom Verkäufer zum Verkauf angebotenen Waren, einschließlich der Preise der einzelnen angebotenen Waren. Die Preise der angebotenen Ware werden einschließlich aller damit verbundenen Gebühren angegeben. Das Kaufangebot und die Preise dieser Waren bleiben so lange gültig, wie sie in der Web-Oberfläche des E-Shops angezeigt werden. Diese Bestimmung schränkt die Fähigkeit des Verkäufers, einen Kaufvertrag zu individuell vereinbarten Konditionen abzuschließen, nicht ein. Alle Verkaufsangebote von Waren, die sich in der Web-Oberfläche des E-Shops befinden, sind unverbindlich und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, mit dem Käufer einen Kaufvertrag über die angebotene Ware abzuschließen.

3.2. Die Web-Oberfläche des e-shops enthält auch Informationen über die Kosten im Zusammenhang mit der Verpackung und Lieferung von Waren.

3.3. Um die Ware zu bestellen, füllt der Käufer das Bestellformular in der Web-Oberfläche des E-Shops aus, insbesondere die vom Verkäufer geforderten Informationen über den Käufer: der Käufer der bestellten Ware (die bestellte Ware wird vom Käufer in den E-Warenwagen der Web-Oberfläche des E-Shops "eingefügt"), die vom Käufer gewählte Art der Zahlung des Kaufpreises der Ware, Angaben über die erforderliche Art der Lieferung der bestellten Ware. Die Bestellung enthält immer Informationen über den Gesamtpreis der gekauften Ware und die mit der Lieferung verbundenen Kosten (zusammen als "Bestellung").

3.4. Die Bestellung wird vom Käufer an den Verkäufer gesendet, indem Sie auf die Schaltfläche "VOLLSTÄNDIGE BESTELLUNG" klicken.Mit der Bestellung bestätigt der Käufer, dass er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und ihre wesentlichen Bestandteile, die ihre Anhänge zum Beschwerdeverfahren, zum Transport, zur Zahlung und zum Schutz personenbezogener Daten sowie deren Inhalt sind, gelesen hat und dass er ihnen zustimmt geändert und wirksam zum Zeitpunkt des Absendens der Bestellung.

3.5. Der Käufer erklärt, dass die in der Bestellung angegebenen Informationen richtig, vollständig und wahr sind. Unmittelbar nach Eingang der Bestellung bestätigt der Verkäufer diese Quittung dem Käufer per E-Mail an die in der Benutzeroberfläche oder Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Käufers (nachfolgend als "E-Mail-Adresse" des Käufers bezeichnet). Eine Kopie der Geschäftsbedingungen wird auch vom Käufer als Anlage zur Auftragsbestätigung an die E-Mail-Adresse des Käufers zur Verfügung gestellt.

3.6. Je nach Art der Bestellung (Warenmenge, Kaufpreis, voraussichtliche Transportkosten) ist der Verkäufer jederzeit berechtigt, den Käufer um zusätzliche Auftragsbestätigung (z.B. schriftlich oder telefonisch) zu ersuchen.

3.7. Das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer und dem Käufer entsteht zum Zeitpunkt der Lieferung der Empfangsbestätigung des Verkäufers (Annahme), die der Verkäufer dem Käufer per E-Mail an die E-Mail-Adresse des Käufers zusendet.

3.8. Der Käufer erkennt an, dass sich der Verkäufer das Recht vorbehält, keinen Kaufvertrag mit dem Käufer nach eigenem Ermessen abzuschließen.

3.9. Der Käufer erklärt sich bereit, beim Abschluss des Kaufvertrags Fernkommunikationsmittel zu verwenden. Die Kosten, die dem Käufer bei der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrages entstehen (Internetverbindungskosten, Kosten für Telefongespräche), trägt der Käufer selbst.

4. PREIS DER WAREN UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

4.1. Alle Preise der Ware sind vertraglich. In der Webschnittstelle des e- shop gibt es immer aktuelle und gültige Preise. Die Preise sind endgültig, d. h. alle anderen Steuern und Abgaben, die der Verbraucher für den Erwerb der Waren zu zahlen hat, gilt nicht für eventuelle Frachtkosten usw.

4.2. Alle Aktionspreise gelten, bis die Lagerbestände ausverkauft sind, wenn die Anzahl der Aktionswaren angegeben ist oder für einen bestimmten Zeitraum.

4.3. Der Preis der Ware und die mit der Lieferung der Ware im Rahmen des Kaufvertrages verbundenen Kosten können vom Käufer in der im Anhang zu diesen Geschäftsbedingungen auf der Website verfügbaren und als Transport und Zahlung berechtigten Weise bezahlt werden.

4.4. Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer auch verpflichtet, dem Verkäufer die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbundenen Kosten zu tragen. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, werden auch der Kaufpreis und die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten verstanden.

4.5. Bei Nachnahme zahlung ist der Kaufpreis bei Erhalt der Ware zu zahlen.

4.6. Im Falle der Zahlung per Banküberweisung ist die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises zum Zeitpunkt der Gutschrift des entsprechenden Betrags auf das Konto des Verkäufers erfüllt. Bei Zahlung per Banküberweisung ist der Kaufpreis innerhalb von 5 Tagen ab Abschluss des Kaufvertrages zu zahlen. Wird der Kaufpreis nicht innerhalb von 5 Tagen per Banküberweisung bezahlt, storniert der Verkäufer die Bestellung und benachrichtigt den Käufer per E-Mail an die in der Bestellung angegebene Adresse.

4.7. Im Falle einer bargeldlosen Zahlung wird die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises zum Zeitpunkt der Gutschrift des entsprechenden Betrags auf das Konto des Verkäufers erfüllt. Bei Zahlung der bargeldlosen Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 5 Tagen ab Abschluss des Kaufvertrages zu zahlen. bei einer nicht zahlungsunbaren Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 5 Tagen nach Abschluss des Kaufvertrages zu zahlen. Wird der Kaufpreis nicht innerhalb von 5 Tagen bargeldlos bezahlt, so kündigt der Verkäufer die Bestellung und informiert den Käufer per E-Mail an die im Auftrag angegebene Adresse.

4.8. Der Verkäufer ist berechtigt, die Zahlung des vollen Kaufpreises jederzeit vor dem Versand der Ware an den Käufer zu verlangen.

4.9. Rabatte auf den Preis der vom Verkäufer an den Käufer gelieferten Waren dürfen nicht kombiniert werden.

4.10. Mit dem Abschluss des Kaufvertrags erteilt der Käufer dem Verkäufer seine Zustimmung zur Verarbeitung seiner Kontaktdaten bis zu seinem schriftlichen Einspruch gegen die Verarbeitung. Die Kontaktdaten, die der Käufer bei der Bestellung zur Verfügung stellt, sind ausschließlich für unsere Nutzung bestimmt und werden nicht an andere Stellen mit Ausnahme von Zahlungsdienstleistern und Güterverkehrsunternehmen weitergegeben.

5. RÜCKTRITT VOM KAUFVERTRAG

Rücktritt des Käufers vom Kaufvertrag

5.1. Der kaufende Verbraucher hat das Recht, gemäß dieser Vorschrift zu handeln. § 1829 Zivilgesetzbuch nimmt den Kaufvertrag innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Ware zurück, wenn der Kaufvertrag über Fernkommunikation geschlossen wurde. Wenn der Verbraucher beschließt, von diesem Recht Gebrauch zu machen, muss er den Widerruf spätestens am 14. Tag nach Eingang der Ware an den Verkäufer senden. Der Käufer trägt die Kosten für die Rücksendung der Ware an den Verkäufer und die direkten Kosten für die Rücksendung der Ware, wenn sie aufgrund ihrer Art nicht auf dem üblichen Postweg zurückgegeben werden kann.

5.2. Das Widerrufsformular steht dem Käufer hier im WORD- und PDF-Format zur Verfügung

5.3. Der Rücktritt vom Kaufvertrag kann vom Käufer an die Adresse des Sitzes des Verkäufers Expandeco - Tasteofasia, Hermannstraße 16, 77 654 Offenburg oder an die E-Mail-Adresse des Verkäufers siehe Kontakte. Bei Widerruf gemäß Art. 5.1 Der Kaufvertrag wird von Anfang an annulliert. Die Waren sind dem Verkäufer innerhalb von 14 Kalendertagen nach Übersendung des Widerrufs an den Verkäufer am Sitz Expandeco - Tasteofasia, Hermannstraße 16, 77 654 Offenburg des Verkäufers zurückzugeben. Die Ware ist dem Verkäufer unbeschädigt und unabgenutzt und, wenn möglich, in der Originalverpackung zurückzugeben. Der Käufer ist allein dem Verkäufer gegenüber für die Beeinträchtigung der Waren verantwortlich, die sich aus der Handhabung dieser Waren ergeben, außer dass es notwendig ist, sie hinsichtlich ihrer Art und Eigenschaften zu behandeln.

5.4. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag gemäß Art. 5.1 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat der Verkäufer dem Käufer spätestens 14 Tage nach Rücktritt vom Vertrag alle finanziellen Mittel, einschließlich der liefererten Kosten, die er im Rahmen des Vertrages erhält, in gleicher Weise, jedoch nicht vor der Rücksendung der zurückgesandten Ware an die Adresse des Sitzes des Verkäufers Expandeco - Tasteofasia, Hermannstraße 16, 77 654 Offenburg (oder bevor Sie nachweisen können, dass die zurückgesandte Ware bereits an uns versandt wurde). Der Verkäufer hat die erhaltenen Gelder nur dann auf andere Weise an den Verbraucher zurückzugeben, wenn der Verbraucher dies zugesagt hat und dies keine zusätzlichen Kosten verursacht. Wählt der Käufer eine andere Methode als die vom Verkäufer angebotene billigste Art der Lieferung, so gibt der Verkäufer dem Käufer die Kosten für die Lieferung der Ware in der Höhe zurück, die der günstigsten angebotenen Lieferart entspricht.

5.5. Sofern der Widerruf nicht ausdrücklich vereinbart ist, kann der Verbraucher nicht von den Verträgen zurücktreten:

a) über die Erbringung von Dienstleistungen, wenn sie mit seiner vorherigen ausdrücklichen Zustimmung vor Ablauf der Widerrufsfrist erfüllt wurden und der Unternehmer den Verbraucher vor Vertragsschluss darüber informierte, dass er in einem solchen Fall kein Widerrufsrecht hat,

b) die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von der Umlenkung des Finanzmarktes abhängt, unabhängig vom Willen des Unternehmers, der innerhalb der Widerrufsfrist eintreten kann,

c) die Lieferung alkoholischer Getränke, die erst nach 30 Tagen geliefert werden dürfen und deren Preis von der Finanzmarktumlenkung unabhängig vom Willen des Unternehmers abhängt,

d) die Lieferung von Waren, die an die Wünsche des Verbrauchers oder an seine Person angepasst wurden,

e) über die Lieferung verderblicher Waren sowie von Waren, die nach der Lieferung unwiederbringlich mit anderen Waren vermischt wurden,

f) über die Reparatur oder Wartung, die an dem vom Verbraucher auf seinen Antrag bezeichneten Ort durchgeführt wird; dies gilt jedoch nicht für spätere Als die beantragten Reparaturen oder die Lieferung anderer als der angeforderten Ersatzteile;

g) über die Lieferung von Waren in versiegelten Verpackungen, die vom Verbraucher aus der Verpackung entfernt wurden und aus hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden können;

h) die Lieferung einer Audio- oder Videoaufzeichnung oder eines Computerprogramms, wenn sie ihre Originalverpackung verletzt hat,

i) über die Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Zeitschriften,

j) Unterkunft, Beförderung, Verpflegung oder Freizeit, sofern der Unternehmer diese Dienstleistungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums erbringt,

k) auf der Grundlage einer öffentlichen Versteigerung nach dem Gesetz über öffentliche Auktionen abgeschlossen werden, oder

l) die Bereitstellung digitaler Inhalte, es sei denn, sie auf einem materiellen Datenträger geliefert und mit der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist geliefert wurde und der Unternehmer hat den Verbraucher vor Vertragsschluss darüber informiert, dass er in einem solchen Fall kein Widerrufsrecht hat.

5.6. Der Käufer erkennt an, dass der Verkäufer, wenn die vom Käufer zurückgesandte Ware beschädigt, verschlissen oder teilweise verbraucht wird, Anspruch auf Ersatz des Käufers für den ihm entstandenen Schaden hat. Der Verkäufer ist berechtigt, einseitig mit dem Anspruch des Käufers auf Erstattung des Kaufpreises aufzuerlegen.

5.7. Bis zur Übernahme der Ware durch den Käufer ist der Verkäufer jederzeit berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten. In diesem Fall gibt der Verkäufer den Kaufpreis unverzüglich an den Käufer zurück, so wie der Verkäufer die Zahlung akzeptiert hat. Der Verkäufer hat die erhaltenen Gelder nur dann auf andere Weise an den Verbraucher zurückzugeben, wenn der Verbraucher dies zugesagt hat und dies keine zusätzlichen Kosten verursacht.

5.8. Wird dem Käufer zusammen mit der Ware ein Geschenk zur Verfügung gestellt, so kommt der Schenkungsvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer unter der Bedingung zustande, dass, wenn der Verbraucher vom Kaufvertrag zurücktritt, der Schenkungsvertrag für ein solches Geschenk nicht mehr wirksam wird und der Käufer verpflichtet ist, das dem Verkäufer zur Verfügung gestellte Geschenk zusammen mit der Ware zurückzugeben.

6. TRANSPORT, LIEFERUNG UND WARENEINGANG

6.1. Die Art der Lieferung der Ware wird vom Verkäufer bestimmt, sofern im Kaufvertrag nichts anderes bestimmt ist. Wird das Beförderungsmittel auf Verlangen des Käufers beauftragt, trägt der Käufer das Risiko und die mit diesem Transportmittel verbundenen zusätzlichen Kosten.

6.2. Ist der Verkäufer gemäß dem Kaufvertrag verpflichtet, die Ware an den vom Besteller angegebenen Ort zu liefern, so ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei Lieferung zu übernehmen.

6.3. Ist es aus Gründen des Käufers erforderlich, die Ware wiederholt oder anders als in der Bestellung angegeben zu liefern, so ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung der Ware verbundenen Kosten oder die mit einer anderen Lieferart verbundenen Kosten zu tragen.

6.4. Nach Erhalt der Ware beim Beförderer ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Verpackung der Ware zu überprüfen und im Falle von Mängeln den Beförderer unverzüglich zu benachrichtigen. Mit der Unterzeichnung der Konnossement bestätigt der Käufer, dass die Sendung der Ware alle Bedingungen und Anforderungen erfüllt und jede spätere Reklamation bezüglich der Verletzung der Verpackung der Sendung nicht berücksichtigt werden kann.

6.5. Andere Rechte und Pflichten der Parteien bei der Beförderung von Gütern sind in den Dokumenten Transport und Zahlung geregelt

7. HAFTUNG FÜR MÄNGEL, GARANTIE

7.1. Die Rechte und Pflichten der Parteien in Bezug auf die Mängelhaftung des Verkäufers, einschließlich der Gewährleistungshaftung des Verkäufers, unterliegen den jeweils geltenden allgemeinverbindlichen Vorschriften und den Beschwerdereglementen.

7.2. Die sich aus der Mängelhaftung des Verkäufers ergebenden Rechte des Käufers werden vom Käufer am Sitz des Verkäufers geltend gemacht Expandeco - Tasteofasia, Hermannstraße 16, 77 654 Offenburg 

8. SONSTIGE RECHTE UND PFLICHTEN DER VERTRAGSPARTEIEN

8.1. Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware durch Zahlung des gesamten Kaufpreises der Ware.

8.2. Der Käufer erkennt an, dass die Software und andere Komponenten, die die Web-Oberfläche des E-Shops bilden (einschließlich Fotos der angebotenen Ware), urheberrechtlich geschützt sind. Der Käufer verpflichtet sich, keine Aktivitäten auszuüben, die es ihm oder Dritten ermöglichen könnten, die Software oder andere Komponenten, die die Web-Oberfläche des E-Shops bilden, unrechtmäßig zu stören oder unrechtmäßig zu nutzen.

8.3. Der Käufer ist nicht berechtigt, Mechanismen, Software oder andere Verfahren zu nutzen, die sich bei der Nutzung der Web-Oberfläche des E-Shops negativ auf den Betrieb der Web-Oberfläche des E-Shops auswirken könnten. Die Web-Oberfläche des E-Shops kann nur insoweit genutzt werden, als sie nicht zu Lasten der Rechte anderer Kunden des Verkäufers geht und deren Bestimmung entspricht.

8.4. Der Verkäufer ist gegenüber dem Käufer nicht an Verhaltenskodizes im Sinne von § 1826 Abs. 2 gebunden. 1 BGB.

8.5. Der Käufer erkennt an, dass der Verkäufer nicht für Fehler verantwortlich ist, die durch Eingriffe Dritter in die Website oder durch die Nutzung der Website entgegen der beabsichtigten Nutzung entstehen.

8.6. Gemäß § 1820 Absatz 1 Buchstabe j) nimmt der Käufer zur Kenntnis, dass der Käufer im Rahmen der außergerichtlichen Bearbeitung von Verbraucherbeschwerden die tschechische Handelsinspektion kontaktieren kann.Einsendungen bei der tschechischen Handelsinspektion können schriftlich oder über den E-Mail-Raum auf der Website von www.coi.cz eingereicht werden.

9. SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN, VERSAND KOMMERZIELLER MITTEILUNGEN

9.1. Der Betreiber bei der Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt gemäß den folgenden Rechtsvorschriften

  •  Datenschutzgesetz Nr. 101/2000 Slg.,
  •  Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 (nachstehend "Verordnung" genannt)
  • Gesetz über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft Nr. 480/2004
  • Gesetz Nr. 563/1991 Slg., über Rechnungslegung, in der geänderten Fassung, Gesetz Nr. 89/2012 Slg., Bürgerliches Gesetzbuch, Gesetz Nr. 634/1992 Slg., über Verbraucherschutz, oder in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften

9.2. Andere Rechte, Pflichten der Parteien und die vollständige Datenschutzerklärung werden im Datenschutzdokument behandelt.

10. LIEFERUNG

10.1. Sofern nichts anderes vereinbart ist, ist die gesamte Korrespondenz im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag schriftlich, per E-Mail, persönlich oder per Einschreiben (nach Wahl des Absenders) an die andere Partei zu liefern. Der Käufer wird an die in seinem Benutzerkonto angegebene E-Mail-Adresse geliefert.

10.2. Die Nachricht wird übermittelt:

im Falle eines E-Mail-Dienstes, wenn er auf dem eingehenden Mailserver empfangen wird; die Integrität der per E-Mail gesendeten Nachrichten durch ein Zertifikat gewährleistet werden kann,

im Falle einer Dienststelle persönlich oder über einen Postbetreiber durch entgegennehmende Lieferung der Sendung durch den Adressaten,

im Falle einer Dienstzustellung persönlich oder über einen Postbetreiber auch durch die Weigerung, die Sendung anzunehmen, wenn der Adressat (oder die Person, die befugt ist, die Sendung für sie anzunehmen) die Annahme der Sendung verweigert,

im Falle der Zustellung durch den Postbetreiber der Ablauf einer Frist von zehn (10) Tagen ab hinterlegender Sendung und die Aufforderung an den Adressaten, die gelieferte Sendung entgegenzunehmen, wenn die Sendung beim Postbetreiber hinterlegt wird, auch wenn der Adressat nicht über die Hinterlegung informiert wurde.

11. ENDGÜLTIGE VEREINBARUNGEN

11.1. Wenn die Beziehung im Zusammenhang mit der Nutzung der Website oder der durch den Kaufvertrag begründeten Rechtsbeziehung ein internationales Element enthält, stimmen die Parteien zu, dass die Beziehung dem tschechischen Recht unterliegt. Dies berührt nicht die Verbraucherrechte, die sich aus allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften ergeben.

11.2. Ist eine Bestimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder ungültig, so erfolgt anstelle ungültiger Bestimmungen eine Bestimmung, deren Bedeutung der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt. Die Unwirksamkeit oder Ungültigeit einer Bestimmung berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Änderungen und Ergänzungen des Kaufvertrages oder der Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.

11.3. Der Kaufvertrag, einschließlich der Geschäftsbedingungen, wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich.

11.4. Kontaktdaten des Verkäufers: Lieferadresse Expandeco - Tasteofasia, Hermannstraße 16, 77 654 OffenburgE-Mail-Adresse siehe Kontakte

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 1. November 2018 in Kraft.